Unser Schwerpunkt ist seit 20 Jahren die Behandlung von Ödemen. Regelmäßige interne und externe Fortbildung unserer Therapeuten gewährleistet eine qualifizierte Behandlung und ein erfolgreiches Ergebnis.

Die Ödemtherapie / Komplexe Entstauungstherapie (KET) ist eine Technik, mit der gestaute Gewebsbereiche zur Abschwellung angeregt werden.

Sie setzt sich zusammen aus vier Komponenten:
  • Manuelle Lymphdrainage
  • Kompressionsbandagierung
  • Bewegungstherapie
  • Hautpflege

Die häufigsten Krankheitsbilder:

  • Primäre Lymphödeme  (angeborene Schädigung des Lymphsystems)


  • Sekundäre Lymphödeme  (erworbene Schädigung)
    z.B. Arm- und/oder Brustwand-LÖ nach Brustkrebs-OP
    Bein- und/oder Genital-LÖ nach Unterleibskrebs-OP
    Kopf-LÖ nach Kehlkopfkrebs
  • Phlebödeme  (Druckerhöhung im Venensystem)
    z.B. chronisch-venöse Insuffizienz 
    Postthrombotisches Syndrom
    Ulcus cruris


  • Lipödeme
    schmerzhafte, anlagebedingte, übermäßige Fettgewebsvermehrung der Extremitäten bei Frauen
  • Ödeme durch entzündliche Gelenk- und Muskelerkrankungen  
    z.B. Rheumatismus


  • Traumatische Ödeme  
    z.B. nach Frakturen, Distorsionen, Rupturen, Operationen


  • Eine besondere Komplikation des Lymphödems ist das  Erysipel  (Wundrose)

Abhängig vom Umfang der Schädigung dauert die Ödembehandlung 30, 45 oder 60 Min.